Schlagwort: familienrecht

Probleme beim Zugewinnausgleich

Probleme beim Zugewinnausgleich nach einer Scheidung In einigen Regionen Deutschlands wird mittlerweile jede zweite Ehe geschieden. Das Gesetz schreibt es vor, dass eine Scheidung vor einem Gericht ausgesprochen werden muss. Dafür ist eine anwaltliche Vertretung notwendig. Wenn sich das scheidungswillige Ehepaar in wichtigen Punkten einig ist, kann die Scheidung von […]

3 Dinge, die Sie über Familienrecht in 2017 wissen sollten

Anzeige: Viele neue Änderungen im Familienrecht für 2017, aber auch Verbesserungen. Familien sollten sich Ende des Jahres mit dem neuen Familienrecht für 2017, vertraut machen. Das Familienrecht umfasst ein großes Spektrum aller Themen, angefangen von Eheschließungen über Eheverträge und Trennungen oder Scheidungen, inklusive Beratung und Begleitung der Familie, Besuchsrecht und […]

10 Mythen rund um das Scheidungsrecht

Anzeige: In Deutschland wird jede dritte Ehe geschieden. Die meisten Ehen werden nach sechs Ehejahren geschieden. Danach gilt, je länger die Ehe, dauert, desto unwahrscheinlicher ist eine Scheidung. Im Scheidungsrecht als Teil des Familienrechts gibt es einige Irrtümer. Ein paar von ihnen wollen wir hier näher auf den Grund gehen […]

Kann ein Erwachsener seinen Nachnamen ändern?

Der volljährige Erwachsene möchte seinen Familiennamen ändern. Es gilt nicht mehr das Namensrecht des BGB zu Familiensachen, §§ 1616 ff BGB. Der Vater oder die Mutter müsste daher bei einer Namensänderung bei Volljährigen grundsätzlich nicht zustimmen. Die Namensänderung ist nur nach den Voraussetzungen des Namensänderungsgesetzes (NamÄndG) möglich. Nach § 3 […]

Kann man mehrere Betreuer haben?

Rechtliche Grundlage Mehrere Betreuer nach § 1899 BGB Abs. 1 S. 1: Das Gericht kann mehrere Betreuer bestellen, wenn die Angelegenheiten des Betreuten hierdurch besser besorgt werden können. In diesem Falle bestimmt es, welcher Betreuer mit welchen Aufgabenkreis betraut wird   Grundsatz Einzelbetreuung Es gilt das Prinzip der Einzelbetreuung (BayObLG […]

Was ist ein gemeinschaftliches Testament?

Das gemeinschaftliche Testament kann nach § 2265 BGB nur von Ehegatten erichtet werden. Die Ehegatten werden sich meist gegenseitig als Erben einsetzen, sowie verfügen, dass nach dem Tod des überlebenden Ehegatten ein Dritter (meist die eigenen Kinder) den beiderseitigen Nachlass erhalten soll.   Zu unterscheiden sind dabei zwei Möglichkeiten der […]

Welche Güterstände gibt es?

Im Familenrecht sind 3 Güterstände zu unterscheiden.   1. Gütertrennung: Bei der Gütertrennung bleiben alle Güter getrennt. Schlagwort: Deins ist deins, meins ist meins, das war so, ist so und wird auch so bleiben

Welche Eigentumsvermutungen im BGB gibt es?

Das Eigentum ist eine Rechtstatsache, es muss positiv nach Prüfung der rechtlichen Fakten festgestellt wird. Das BGB stellt so genannte Eigentumsvermutungen auf.   1. § 1006 BGB Nach Absatz 1 gesetzliche Vermutung zugunsten des gegenwärtigen unmittelbaren Besitzers, dass dieser Eigentum hat. Schlagwort: Wer es hat, dem gehört es. Eine Widerlegung […]