Ist die Schenkung eines Grundstücks an einen Minderjährigen lediglich rechtlich vorteilhaft?

Minderjährige sind von Gesetzes wegen besonders geschützt. Dabei ist zwischen Geschäftsunfähigen (bis zum 7. Lebensjahr) und beschränkt Geschäftsfähigen (ab dem 7. Lebensjahr bis zur Volljährigkeit) zu unterscheiden. Beschränkt Geschäftsfähige können dann Rechtsgeschäfte wirksam ohne Zustimmung der gesetzlichen Vetreter tätigen, wenn diese ihnen einen lediglich rechtlichen Vorteil (also keinen Nachteil) bringen, § 107 BGB.

Fraglich ist, ob eine Schenkung eines Grundstücks an einen Minderjährigen auch einen solchen lediglich rechtlichen Vorteil begründet, da mit Grundeigentum auch besondere Pflichten einhergehen.

Ist die Schenkung eines Grundstücks an einen Minderjährigen lediglich rechtlich vorteilhaft? weiterlesen